Markt

Wie begehrt sind gebrauchte BMW-Modelle?

Andreas Geilenbrügge | 09 Feb 2022

Über den Autor

Andreas Geilenbrügge

Head of Valuations & Insights

Seit November 2013 ist Andreas Geilenbrügge bei Schwacke. Zunächst als Key Account Manager für Hersteller und Importeure, seit 2016 verantwortlich für Insights und ab Mitte 2018 gesamtverantwortlich für den Bereich Restwerte & Insights. Vor Schwacke liegen 9 Jahre Erfahrung im Flottenvertrieb von Importeuren und ein abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium. Des Weiteren schreibt Andreas Geilenbrügge für Autovista24.

Autovista24 Logo

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten näherten sich die Münchner vergangenes Jahr ihrem Erzrivalen aus Stuttgart neuzulassungsseitig bis auf wenige Tausend Einheiten. Andreas Geilenbrügge, Head of Valuations and Insights bei Schwacke, wirft einen Blick auf das Unternehmen, die neue Designlinie und Restwertprognosen.

BMW blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück und konnte seine Position im heimischen Markt stärken. Dies lag allerdings weniger an eigenem Wachstum, denn an vergleichsweise stabilen Produktionszahlen und Lieferfähigkeit sowie dahingehend größeren Schwächen bei den Marktbegleitern.

Auch wenn die Elektrifizierung bei BMW bisher weniger ausgeprägt ist als bei Mercedes, ist die Richtung klar definiert. Zuletzt die Doppeleinführung von i4 und iX hat demonstriert, dass man versucht, auf der Höhe der automobilen Entwicklungen zu bleiben. Aber der Blick in die Liste der geplanten Neueinführungen zeigt, dass die direkten Wettbewerber hier etwas agiler sind.

Das Fehlen von Plug-In Hybrid-Versionen von 1er und X4 verstärkt dabei das Bild einer eher zögerlichen Transformation, wenn man auch nicht müde wird, die „i“s und „e“s als „the new normal“ auch bei BMW zu deklarieren. Die neue Designlinie allerdings findet medial eher ein geteiltes Echo.

„Das zukünftige BMW-Design wird stärker differenzieren und polarisieren. Bei Neuwagenkunden und am Gebrauchtwagenmarkt müssen sich diese Konzepte neu bewähren“, so Thorsten Barg, Group Regional Managing Director DE, UK & AU der Autovista Group.   

Umso erfreulicher sicher für die bayrischen Marketingstrategen, dass die aufsehenerregende Farbwechsel-Folierung des iX Flow auf der jüngsten CES die kritische Berichterstattung über den XM ablöste und auch in puncto Innovation einen positiven Marker setzte. Zurück im Hier und Jetzt wird natürlich weiterhin das Hauptgeschäft am Gebrauchtwagenmarkt noch mit Dieseln und Benzinern gemacht.

Restwertprognosen für BMW-Modelle in %

(36 Monate, 60.000km)

Quelle: Schwacke

Insbesondere Benziner weisen derzeit außerordentlich niedrige Standzeiten auf und finden mehr Nachfrage als Nachschub. Insgesamt profitieren BMW-Modelle allerdings nicht so stark vom Preisanstieg des Marktes wie Wettbewerber, was aber letztendlich Jammern auf buchstäblich hohem Niveau bedeutet. Prognosewerte deutlich über 50% schaffen fast alle Baureihen. Lediglich der in die Jahre gekommene i3, der 5er und der etwas glücklose 7er erreichen diesen Schwellenwert derzeit nicht.


Dieser Inhalt wird Ihnen präsentiert von Autovista24.

Grüner Banner von Autovista24

Das könnte Sie auch interessieren

Wie begehrt sind gebrauchte Audi-Modelle?

20 Jan 2022

Gewinnbringend: Andreas Geilenbrügge, Head of Valuations and Insights bei Schwacke, über die Premiummarke Audi, ihre Position in der VW Gruppe und darüber, welche Entwicklung zukünftig...

Wie begehrt sind gebrauchte Jeep-Modelle?

16 Dez 2021

Solider Auftritt: Andreas Geilenbrügge, Head of Valuations and Insights bei Schwacke, über die legendäre Automarke Jeep und ihre Position in der sich rasant verändernden Automobilbranche....

Wie begehrt sind gebrauchte Škoda-Modelle?

09 Nov 2021

Andreas Geilenbrügge, Head of Valuations and Insights bei Schwacke über die Nachfrage nach Škoda-Fahrzeugen auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt. Škoda hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten...

Ja, ich möchte mich für den Autovista24-Newsletter anmelden

*Pflichtfeld

Ja, ich möchte folgende E-Mails erhalten:
Daily Brief: europaweite Nachrichten und Insights - Täglicher Versand von Autovista Limited, auf Englisch.

In unseren E-Mails verwenden wir Pixel, die uns zeigen, wenn Sie unsere E-Mails öffnen, weiterleiten oder Links anklicken. Dies hilft uns, die Leistung und Wirksamkeit unserer E-Mails zu messen. Wir kombinieren dies mit den Informationen, die Sie bei der Newsletter Anmeldungen angeben haben und Ihren Browsing-Informationen, damit wir unser Marketing besser auf Sie zuschneiden und verbessern sowie Ihre Benutzererfahrung auf unserer Website personalisieren können. Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zum Zweck der Zusendung der ausgewählten E-Mails und der Verwendung von Zählpixeln zu. Sie können Ihre Zustimmung zum Erhalt unserer E-Mails und dem Verwenden der Zählpixel jederzeit widerrufen, indem Sie dem Link zum E-Mail-Präferenzzentrum folgen, der in jeder E-Mail enthalten ist, die Sie erhalten. Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung der Autovista Group.