News

Russlands Invasion der Ukraine: Mögliche Auswirkungen für die Automobilindustrie

Autovista24 | 02 Mrz 2022

Über den Autor

Autovista24

Autovista24 provides specialist information for Europe’s automotive decision makers. The platform hosts news analysis, original research, interviews, webinars, videos and podcasts. Autovista24 journalists combine proprietary data with timely research and analysis – all while tapping into Autovista Group’s pan-European team of automotive experts to ensure that users benefit from highly-relevant content.

Autovista24 Logo

Russlands Angriff auf die Ukraine kann nur mit scharfen Sanktionen beantwortet werden. Abhängig davon, wie sie sich die Situation in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird, sind auch Auswirkungen auf die europäischen Automobilmärkte unvermeidlich. Autovista24 Editor Phil Curry, Autovista Group Chief Economist Dr. Christof Engelskirchen und Autovista Group Director of Valuations Roland Strilka erörtern in dieser Sonderausgabe des Autovista24 Podcasts mögliche Szenarien im Hinblick auf die Automobilbranche.

Abonnieren Sie unseren Podcast und hören Sie die aktuelle Episode direkt nach Erscheinen auf Ihrem Mobilgerät. Alle bereits erschienenen Ausgaben sind außerdem über Apple, Spotify, Google Podcasts oder über die Suche „Autovista24 Podcast“ auf Amazon Music verfügbar.

Inhaltsübersicht:

Die Entsendung russischer Truppen in die Ukraine und die Durchführung von Angriffen aus der Luft und auf dem Seeweg haben zu einer Eskalation des Konflikts geführt. Dieses Vorgehen kann in vielen Industriezweigen für Unruhe sorgen, auch in der Automobilbranche.

Weitere scharfe Sanktionen sind unausweichlich. Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Maßnahmen werden aber nicht nur Russland treffen, sondern auch die Länder, die die Sanktionen ausgesprochen haben. Ein Ausfuhrverbot von Spitzentechnologie nach Russland beispielsweise zieht selbstverständlich auch Folgen für alle Firmen nach sich, die in diesem Feld tätig sind.

Einige Konsequenzen des verschärften Konflikts sind bereits jetzt wahrzunehmen, wie zum Beispiel ein Anstieg der Öl- und Energiepreise. Andere Auswirkungen werden erst nach einer Weile zu spüren sein.

Unsere Experten erörtern im englischsprachigen Podcast mögliche Szenarien und deren Auswirkungen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich bei diesem Artikel um eine Übersetzung handelt. Das Original wurde in englischer Sprache auf Autovista24 veröffentlicht. Sollte dieser Artikel kleinere grammatikalische Fehler enthalten, bitten wir, dies zu entschuldigen. Im Falle einer Diskrepanz zwischen den beiden Texten ist die englische Version maßgeblich.


Dieser Inhalt wird Ihnen präsentiert von Autovista24.

Grüner Banner von Autovista24

Das könnte Sie auch interessieren

Wasserstofftankstellen jetzt in 33 Ländern verfügbar

23 Feb 2022

Das vergangene Jahr verzeichnete einen weltweiten Rekord an neuen Wasserstofftankstellen. Mittlerweile ist es in 33 Ländern möglich, Wasserstoff zu tanken. Insgesamt kamen im letzten Jahr...

Wie begehrt sind gebrauchte BMW-Modelle?

09 Feb 2022

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten näherten sich die Münchner vergangenes Jahr ihrem Erzrivalen aus Stuttgart neuzulassungsseitig bis auf wenige Tausend Einheiten. Andreas Geilenbrügge, Head of...

VW hält die Emissionsvorgaben 2021 ein

04 Feb 2022

Nachdem sie die Emissionsziele 2020 knapp verpasst hatte, hat die Volkswagen Gruppe die von der EU vorgegebenen CO2-Grenzwerte für Neuwagen im vergangenen Jahr eingehalten. Laut...