News

„Die Luft wird dünner“

Andreas Geilenbrügge | 10 Jun 2022

Über den Autor

Andreas Geilenbrügge

Head of Valuations & Insights

Seit November 2013 ist Andreas Geilenbrügge bei Schwacke. Zunächst als Key Account Manager für Hersteller und Importeure, seit 2016 verantwortlich für Insights und ab Mitte 2018 gesamtverantwortlich für den Bereich Restwerte & Insights. Vor Schwacke liegen 9 Jahre Erfahrung im Flottenvertrieb von Importeuren und ein abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium. Des Weiteren schreibt Andreas Geilenbrügge für Autovista24.

Gebrauchtwagenmarkt

Andreas Geilenbrügge, Head of Valuations & Insights bei Schwacke, zur aktuellen Lage auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt. Was hat sich seit dem Vormonat getan?

Neuwagenseitig war der April in allen Vertriebskanälen ein herber Rückschlag für die Industrie. Bereits im zweiten Monat in Folge blieb sie unter dem bereits schwachen Ergebnis des Vorjahres. Besonders betroffen sind vor allem klassische Bauformen. Während die profitableren SUVs in zwar schwächelnden, aber noch halbwegs soliden Mengen die Zulassungsstellen erreichen, haben sich klassische Bauformen im April gegenüber Vorkrise mehr als halbiert.

Hier kommen zwei Effekte zusammen: Lieferfähigkeit, aber auch der Wechsel der Kundenpräferenz hin zu den beliebteren SUV-Derivaten. Die verhältnismäßig größeren Mengen bescheren den Hochbeinern im Gebrauchtwagensegment allerdings im Schnitt auch einen geringeren Aufwertungseffekt bei Preisen. Das höhere Neupreisniveau und die vor Krise bereits starken Restwerte, haben hier weniger Luft nach oben gelassen. Diese Luft wird nun auch – wie erwartet – beim allgemeinen Preisniveau dünn. Finanzielle Zukunftsängste bei potenziellen Käufern, steigende Lebenshaltungs- und Energiekosten lassen Interessenten offenbar immer häufiger zögern angesichts noch vor einem Jahr unvorstellbarer Gebrauchtwagenpreise.

Das Angebotspreisniveau stagniert

Das haben Händler offenbar zu spüren bekommen und die extreme Preisspirale zunächst gestoppt. In allen Bereichen stagniert das Angebotspreisniveau während sich langsam der Bestand an höherpreisigen Gebrauchten darunter abbaut.  Interessant auch, dass trotz der Zulassungsschwemme von BEV und PHEV in den vergangenen zwei Jahren die angebotenen Mengen stagnieren bis rückläufig sind – und das trotz ebenfalls stagnierender Verkaufszahlen. Der Export dieser Fahrzeuge scheint nun in der Branche derart etabliert zu sein, dass dies nicht nur den Preisdruck reguliert, sondern zudem noch profitabel ist. Die Frage wird sein, wie aufnahmefähig die Zielmärkte noch sind.

Dieser Inhalt wird Ihnen präsentiert von Autovista24.

Das könnte Sie auch interessieren

Gebrauchtwagenhandel kühlt sich im ersten Quartal ab

27 Mai 2022

Autovista24 Deputy Editor Tom Geggus beleuchtet die Abkühlung der fünf großen europäischen Gebrauchtwagenmärkte in den ersten drei Monaten des Jahres 2022. Nach Bekanntgabe aller Ergebnisse...

Batteriepass Projekt: Deutschlands Entwicklung einer “Weltneuheit”

20 Mai 2022

Die Batterien für Elektrofahrzeuge sind nicht so umweltfreundlich, wie die Automobilindustrie sich wünschen würde, aber das könnte sich bald ändern. Eine Gruppe von Batterie- und...

Tesla Model Y punktet mit Reichweite

13 Mai 2022

Rainer Hintermayer, Market Analyst bei Eurotax, hat sich im Launch Report ausführlich mit dem Tesla Model Y beschäftigt. Der Tesla Model Y punktet mit zusätzlichem...

Ja, ich möchte mich für den Autovista24-Newsletter anmelden

*Pflichtfeld

Ja, ich möchte folgende E-Mails erhalten:
Daily Brief: europaweite Nachrichten und Insights - Täglicher Versand von Autovista Limited, auf Englisch.

In unseren E-Mails verwenden wir Pixel, die uns zeigen, wenn Sie unsere E-Mails öffnen, weiterleiten oder Links anklicken. Dies hilft uns, die Leistung und Wirksamkeit unserer E-Mails zu messen. Wir kombinieren dies mit den Informationen, die Sie bei der Newsletter Anmeldungen angeben haben und Ihren Browsing-Informationen, damit wir unser Marketing besser auf Sie zuschneiden und verbessern sowie Ihre Benutzererfahrung auf unserer Website personalisieren können. Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten zum Zweck der Zusendung der ausgewählten E-Mails und der Verwendung von Zählpixeln zu. Sie können Ihre Zustimmung zum Erhalt unserer E-Mails und dem Verwenden der Zählpixel jederzeit widerrufen, indem Sie dem Link zum E-Mail-Präferenzzentrum folgen, der in jeder E-Mail enthalten ist, die Sie erhalten. Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung der Autovista Group.