Insights

Schwacke Insights Oktober 2019 – monatliche Kennzahlen im Überblick

Andreas Geilenbrügge | 23 Okt 2019

Über den Autor

Andreas Geilenbrügge

Head of Valuations & Insights

Seit November 2013 ist Andreas Geilenbrügge bei Schwacke. Zunächst als Key Account Manager für Hersteller und Importeure, seit 2016 verantwortlich für Insights und ab Mitte 2018 gesamtverantwortlich für den Bereich Restwerte & Insights. Vor Schwacke liegen 9 Jahre Erfahrung im Flottenvertrieb von Importeuren und ein abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium. Des Weiteren schreibt Andreas Geilenbrügge für Autovista24.

Ein Geschäftsmann hält ein Tablet mit Grafiken auf dem Bildschirm

Der leicht negative Trend der dreijährigen Restwerte hält zum Jahresende hin weiter an. Mengen und Standtage wachsen. Zur Stabilisierung der Dieselwerte tragen u.a. Marken wie VW und BMW bei, bei den Benzinern ist es neben VW vor allem Mercedes. Insgesamt aber angesichts der Vorjahre eher eine ruhige Entwicklung. Hybride und Elektromobile sind angesichts der vorteilhaften Mengensituation weiter im Aufwind, stehen aber im Vergleich zu den Verbrennern immer noch deutlich länger und vergrößern den Abstand noch. Mercedes GLE und Coupé drehen schnell, was den durch verfügbare Mengen sinkenden Preisen und den Nachfolgern V/C167 geschuldet sein dürfte.

Hier geht es zum Download: Schwacke Insights Oktober 2019

Schwacke Insights Oktober